Heuriger Hirt und Zur Schildkrot

Weingut Landauer
Weingut Landauer – klein, aber fein
21. April 2015
Weingut Stadler
Weingut Stadler – moderne Weinarchitektur
21. April 2015
Heuriger Hirt und Zur Schildkrot
Home » Presseaussendungen » Heuriger Hirt und Zur Schildkrot

Die Geschichte des Heurigen Hirt reicht bis in die 1930er Jahre, vermutlich sogar noch weiter, zurück. Seit seiner Gründung ist er ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Spaziergänger. Mit Blick auf Wien, das Kahlenbergerdörfl und die Donau kann man es sich hier so richtig gut gehen lassen. Seit 1993 wird der Heurige von der Familie Klapf geführt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Stadtflüchter mit bodenständigen Speisen in uriger Atmosphäre zu verwöhnen. Kümmel- und Schweinsbraten, Grammelknödel und Bratenfettbrot stehen selbstverständlich genauso auf der Karte wie gefüllte Paprika und faschierte Laibchen. Und auch für Naschkatzen ist immer etwas dabei.

Der Heurige „Zur Schildkrot“ verdankt seinen Namen einer steinernen Schildkröte, die seit 1949 am Standort des Lokals, in der Senderstraße 33, zu finden ist. Diese war während der Kriegszeit auf die Straße gefallen und fand dort ihre neue „Heimat“. 1997/98 wurde sie zum Namenspatron des zweiten Heurigen, der dort von der Familie Klapf betrieben wird. Auf drei Terrassen kann man seitdem in Ruhe bei einem Gläschen Wein mit der Seele baumeln und über die umliegenden Weingärten blicken. Wohlfühlen steht natürlich auch hier im Vordergrund.

Copy link
Powered by Social Snap